Freitag, 17. Mai 2013

Du schiebst Dir doch sonst nicht alles rein?!

Stell Dir vor, Du bist an einem dieser lauen Frühlingsabende unterwegs, Deine Frühlingsgefühle begleiten Dich und deine Hormone haben bereits angefangen Samba zu tanzen, bevor Du nach dem ersten Drink überhaupt die Tanzfläche betreten hast. Du hast Lust, Du willst das Leben genießen und als Du plötzlich dieses hübsche Menschenkind auf der Tanzfläche entdeckst, ist es nicht mehr nur Lust, sondern Gier. Du willst es haben, am liebsten sofort und plötzlich lächelt es Dich mit diesem Blick an, der Dir suggeriert "Nimm mich! Nimm mich mit nach Hause und vernasch mich, Du willst es doch auch!".

Was würdest Du tun? Schwach werden und den Braten erlegen, der so verführerisch nah scheint?

Nein, wahrscheinlich würdest Du abwägen, zumindest, wenn Du noch nicht völlig betrunken bist. Du würdest an Deinen Partner zu Hause denken und Dir überlegen, ob es für Deine Beziehung nicht gesünder wäre, der Versuchung zu widerstehen und an dieser Stelle Diät zu halten. Oder falls zu Hause niemand auf Dich wartet, würdest Du sehr wahrscheinlich trotzdem nicht einfach völlig ungeschützt einen fremden Menschen in Deine vier Wände und schon gar nicht zwischen Deine Beine lassen. Du würdest vielleicht versuchen vorher herauszufinden, wer dieses unbekannte, schöne Menschenkind ist und wo es herkommt, ob Du ihm trauen kannst... Vielleicht würdest Du zur Sicherheit einer Freundin oder einem Freund Bescheid sagen, dass Du Dir da was mit nach Hause nimmst. Und wenn Du dieses Menschenkind dann in Dich hinein lässt, wirst Du es hoffentlich nicht ungeschützt tun, sondern Dich mit einem Kondom absichern, schließlich weißt Du nicht, wo es sich vorher möglicherweise bereits herumgetrieben hat und was es in sich trägt.


Die meisten Menschen würden wohl nicht einfach ungeschützt mit einem Fremden schlafen aus Angst vor möglichen Konsequenzen. Das ist natürlich richtig und gut so.

Aber warum in aller Welt machen sich viele Frauen mehr Gedanken über den Schwanz, den sie sich in den Mund schieben, als über das Essen?
Das Gleiche gilt natürlich auch für Männer, nur hinkt hier der bildliche Vergleich ein wenig...

Ich meine, mal ernsthaft, auch wenn der Vergleich vielleicht ein wenig drastisch ist - aber genau deswegen bediene ich mich seiner - mit dieser Gedankenlosigkeit kann man sich ja nicht weniger schaden.
Essen dient genau wie Sex der Lustbefriedigung, es ist nur leichter zu bekommen. Aber gerade deswegen sollte man doch nicht weniger kritisch sein. Bei beiden Handlungen lasse ich etwas in meinen Körper, was zu kleineren oder größeren, besseren oder schlechteren Konsequenzen führen kann, beides ist in gewisser Weise sogar etwas Intimes oder kann es sein oder eben auch nicht mehr, weil es durch Strömungen der Gesellschaft völlig auf Triebbefriedigung reduziert wird, aber das mal außen vor. 
Beide Handlungen sind sich so nah und doch so fern, aber es gibt Parallelen, wenn man es rational betrachtet und deswegen stellt sich mir einfach immer wieder die Frage, wieso es so viele Menschen gibt, die niemals mit einem Menschen schlafen würden, über dessen Herkunft sie nichts wissen und die, die es dennoch tun würden, dies aber zumindest in der Regel nicht ohne irgendwelche Schutzmaßnahmen tun würden - und die gleichen Menschen machen sich am Morgen danach beispielsweise einen Latte Macchiato und ein Rührei mit Tomaten und Champignons, ohne auch nur einen Gedanken daran zu verschwenden, was die Milch aus dem Latte Macchiato im Körper bewirkt, welche Pestizide im Kaffee stecken, wie viele Küken für die Eier gestorben sind, unter welchen Bedingungen die Tomaten in Spanien angebaut worden sind, wo die Champignons aus der Dose überhaupt herkommen und ob die Menge an Salz, die man soeben darüber gestreut hat, möglicherweise schon für den ganzen Tag genug wäre?!

Die genannten Sachen sind nur ein Beispiel, aber ich wette fast, dass es fast jeden gerade bei irgendeinem Produkt erwischt hat. Selbst viele Menschen, die sich augenscheinlich Gedanken über ihre Ernährung machen, hinterfragen häufig zu wenig. Ich möchte mich da selbst gar nicht ausschließen. Aber ich möchte das ändern.

Der Moment, wo mir die Augen aufgegangen sind, war während meiner FddF-Aktion, als ich auf eine regionale Herkunft der Produkte achten wollte (mache ich weiterhin) und plötzlich realisieren musste, dass man bei vielen Sachen kaum eine Chance hat, etwas über die Herkunft herauszufinden. Beispielsweise bei meinen heißgeliebten Dosenchampignons. Keine Ahnung, woher sie kommen, es steht in der Regel nicht drauf, wie bei den meisten Konserven. Abgesehen davon, dass frisches Gemüse natürlich ohnehin besser ist, aber manchmal greift man eben zur Konserve... sollte einem das nicht zu denken geben? Warum ist es uns so egal, wo die Sachen herkommen und unter welchen Bedingungen sie produziert worden sind? Weil wir blind vertrauen, weil Lebensmittel in Deutschland eigentlich sicher sind/sein sollten, weil ja bisher nichts weiter passiert ist?
Aber nur, weil wir es nicht direkt merken, bedeutet das ja noch lange nicht, dass diese Sachen nichts mit unserem Körper machen. (Ich rede jetzt nicht nur von Champignons aus der Dose.) Man denke nur an die Sache mit den Erdbeeren aus China vor einiger Zeit, wo plötzlich massenhaft Schulkinder daniederlagen und die Empörung groß war, warum wir hier eigentlich Erdbeeren aus China essen in Fertiggerichten. In dem Moment war der Aufschrei groß. Stünden frische Erdbeeren im Obstregal und die Herkunftsauszeichung wäre China, würden womöglich viele Menschen diese Erdbeeren nicht kaufen - warum interessiert es sie dann nicht, wo ihre Gemüsekonserve hergestellt worden ist oder woher wollen sie wissen, dass sie sich mit frischen Erdbeeren aus Spanien einen größeren Gefallen tun?

Wie gesagt, das sind alles nur Beispiele, es gibt Unmengen an Lebensmitteln und Zusatzstoffen, die wir uns viel zu gedankenlos in den Mund schieben, während wir uns einreden, unseren Körper zu schützen oder gar, uns etwas Gutes zu tun.

Natürlich trifft das nicht auf jeden zu, aber ich wollte dieses Paradoxon im Verhalten der meisten Menschen einfach einmal aufzeigen und möchte in Zukunft auf dem Blog eine neue Kategorie einführen, in der ich ein bisschen Aufklärung leisten möchte gegen diese Gedankenlosigkeit und zum Nachdenken über einige Lebensmittel, Zusatzstoffe etc. anregen möchte. Die Kategorie wird heißen "Did you know about...?!" und sich dann den jeweiligen Produkten widmen und Euch und mir selbst hoffentlich einige Fakten verdeutlichen oder einfach die Erinnerung daran wieder auffrischen und einen bewussten Umgang mit ihnen stärken.

Den Anfang in dieser Reihe wird Salz machen...

Kommentare:

  1. Man macht sich viel zu wenige Gedanken. In unserer durchorganisierten Welt hat man manchmal auch gar nicht die Zeit das zu tun und vertraut blind.
    Ich hoffe so sehr das der Umbruch kommt, weg von diesem wahnsinnigen Fleischkonsum und der Ellbogengesellschaft.

    Ich finde die Idee mit der neuen Kategorie super und freu mich schon auf die Horizonterweiterung! :)
    LG Melea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das mit der Zeit ist natürlich wirklich ein Problem, das viele haben, kenne ich auch. Manchmal ist man halt zu faul, wenn man schnell nach Feierabend noch einkaufen muss und Hunger hat, sich auch noch ausführlich mit allen Risiken auseinanderzusetzen, die man sich da gerade möglicherweise in den Einkaufskorb legt.

      Freut mich, dass die neue Kategorie ankommt.

      Liebe Grüße

      Kate

      Löschen
  2. Antworten
    1. Hat damit gar nichts zu tun, am Anfang ist der Text ja extra geschlechtsneutral gehalten und später hatte es rein praktische Gründe. ;)

      Löschen
  3. Krasser Text - aber so wahr! Ich freu mich auch schon sehr auf die neue Kategorie :)
    (und schön, dass du gerade mit Salz anfängst. Ich bin süchtig danach.)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hehe war ich auch - ist aber auch zu lecker. Bald geht's los. War leider krank (bzw. schleppe mich hier immer noch mit meiner Erkältung rum), deswegen verzögert sich alles ein bisschen. :/

      Löschen
  4. Seit ich "süchtig" nach der Seite von Zentrum der Gesundheit (blöder, reißerischer Name, aber ansonsten top!) wurde, beschäftige ich mich auch immer mehr mit gesundem Essen. Auf dieser Seite werden Dinge erklärt, die man sonst wohl so nicht so gut aufbereitet finden wird, wie dort. Als erste Maßnahme habe ich sofort Aluminium aus meiner Deo-Abteilung entfernt! Viele Superfoods, deren Namen ich vorher noch nicht mal kannte, haben in unserer Küche Einzug gehalten. Kokosöl, Spirulina, Chia-Samen, Sprossen, Keimlingsbrot, Reisprotein ...
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen