Sonntag, 17. Juni 2012

Sonntägliche Denkanstöße

Es folgt mein Wort zum Sonntag. Oder so ähnlich. Eigentlich sind es nur drei Kleinigkeiten, auf die ich Euch hinweisen bzw. die ich mit Euch teilen möchte. Kleinigkeiten, weil man nicht viele Worte darüber verlieren muss an dieser Stelle, aber in ihrer Bedeutung dann doch wieder keine Kleinigkeiten.

Zuerst möchte ich Euch auf das Blog einer neunjährigen Schülerin aus England hinweisen. Never Seconds hat sie ihr Blog genannt, also "Keinen Nachschlag". Sie berichtet dort über ihr tägliches Schulessen. Was ihr verboten werden sollte, aus gutem Grund, mag man sich denken, wenn man manches Essen dort sieht. Aber dank der Proteste darf sie inzwischen wieder bloggen. Ich finde es toll, was dieses Mädel dort macht mit ihren neun Jahren und bin gleichzeitig entsetzt, was die Kinder dort in der Schule serviert bekommen. Ich frage mich, was die glauben, wie Kinder lernen sollen sich vernünftig zu ernähren, wenn sie in der Schule größtenteils ungesunden Mist vorgesetzt kriegen. Da versteht man gleich doppelt, warum Jamie Oliver sich so für gesundes Essen in Schulkantinen einsetzt.

Der nächste Punkt hat auch was mit Essen zu tun und sollte ebenfalls nachdenklich stimmen. Heute Abend kommt auf RTL um 22.55 Uhr (Deutschlandspiel ist also vorbei) eine Sonderausgabe von SPIEGEL TV, die sich komplett dem Thema widmet, warum so viele Lebensmittel im Müll landen. Ich denke, das Problem ist allgemein bekannt und reinschauen lohnt sich sicherlich. Hier findet sich der Trailer zur Sendung und es gibt auch weitere Infos.

Zum Schluss noch ein paar Worte zur EM. Heute Abend ist das letzte Vorrundenspiel der deutschen Elf und ich gehe mal stark davon aus, dass wir uns nicht so dämlich anstellen wie Russland gestern und relativ problemlos ins Viertelfinale einziehen werden (um uns dann mal wieder in Griechenland unbeliebt zu machen;). Ich freue mich auch schon tierisch auf heute Abend und werde fröhlich feiern, aber bei all dem Freudentaumel oder auch, wenn es doch nicht so laufen sollte und eventuell Frust aufkommt, sollte man manchmal daran denken, dass es auch nur Menschen sind, die dort spielen und es Dinge gibt, die so viel wichtiger sind im Leben.
Auf dem Weg zur Arbeit kam ich vor ein paar Tagen an diesem Graffiti vorbei, es muss noch halbwegs neu sein, bisher war es mir dort noch nie aufgefallen und ich komme ein paar Mal im Monat dort vorbei. Es ließ mich wirklich kurz innehalten und ich gebe zu, ich hatte erstmal einen Kloß im Hals, weil mir das damals extrem nahe gegangen ist.
Ich will aber auch gar keine weiteren Worte mehr verlieren, ich denke, das Foto spricht für sich. Ich schwenke also heute gedanklich diese Deutschlandfahne beim Spiel...

 

Kommentare:

  1. Ich hab gestern auch an ihn gedacht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Weiß nicht, ob du in den USA deutsches TV sehen kannst, aber falls ja, heute Nacht kommt auf ARD um 00:15 (super Zeit) eine tolle Reportage über Spielerberater und es geht genau um den, der damals auch seiner war.

      Löschen
    2. Oh, danke fuer den Tipp! Lieb von Dir! Das werd ich mir auf jeden Fall ansehen! Muss mal schauen, ob es das in der Mediathek gibt, ansonsten gibt es eine Seite, auf der man den Live-Stream von einigen Sendern anschauen kann...funktioniert nur leider nicht immer. Aber das muss ich sehen! Danke!

      Löschen