Donnerstag, 7. Juni 2012

vegane Wochenendtipps für Köln

Ich bin durch Zombiekatze auf zwei tolle vegane Events dieses Wochenende hier in Köln aufmerksam geworden und möchte sie Euch unbedingt ans Herz legen, sofern Ihr in der Nähe seid. Ich selbst kann am Samstag leider nicht dabei sein, aber am Sonntag will ich auf jeden Fall versuchen, dass ich es hinschaffe, nachdem ich beim Vegan Bake Sale letztens leider schon nicht dabei sein konnte.
Würde mich freuen, falls noch mehr von Euch Lust bekommen hinzugehen. :-)

Am Samstag solltet Ihr Euch nicht entgehen lassen, mal vor dem Hauptbahnhof vorbeizuschauen, es erwarten Euch u.a. vegane Essstände, Livemusik, Kochshows und Infostände. Los geht es ab 12 Uhr auf dem Bahnhofsvorplatz, alle Infos findet hier bei Tier Time e.V., dem Veranstalter.


Am Sonntag solltet Ihr ins Asta Café kommen (Universitätsstr. 16, nur ein paar Schritte von der Haltestelle "Universität" (Linie 9/142) bzw. Weißhausstraße (Linie 18) und vom Südbahnhof ein paar mehr Schritte entfernt. Die paar Schritte mehr könnt Ihr dann direkt als Verdauungsspaziergang für mit Sicherheit ganz viele leckere Köstlichkeiten nutzen. ;-)
Los geht das Ganze um 13 Uhr, Ihr habt also genug Zeit um nach dem Deutschland-Spiel auszuschlafen. Hier geht es zur Veranstaltungsseite mit vielen weiteren Infos.

Kommentare:

  1. Was vegane Veranstaltungen angeht, bedaure ich es wirklich, nicht in der Nähe einer Metropole zu wohnen. Bei uns in Trier ist diesbezüglich irgendwie total tote Hose :-/
    Liebe Grüße
    Iris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, das ist schade. Aber vielleicht wird das ja noch irgendwann, ich drücke dir die Daumen. :)
      Liebe Grüße
      Kate

      Löschen
  2. Verlinkung in http://world-of-pd.blogspot.de/2012/06/mal-zwischendurch-danksagung.html :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auch an dieser Stelle nochmal danke und Congrats! :)

      Löschen
  3. Wie ist denn eigentlich das Deutschland-Spiel ausgegangen? Ich bekomme hier (in der Koblenzer Altstadt, aber zu Hause) nur mit, dass gegröhlt und "randaliert" wird ...

    Ich find' 's schon schade, ich hätt's mir gerne angesehen, aber Konsequenz ist Konsequenz :-(

    Und wie war (tendenziell *g*) Dein Tipp?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mein Tipp war 2:1 für Deutschland, es ist 1:0 für Deutschland ausgegangen, insofern konnte ich ganz gut damit leben. :)

      Löschen
  4. Hallo liebe Kate,
    in der Tat, allein von vegetarisch oder vegan wird man nicht automatisch abnehmen, wenn man diese Ernährung nicht speziell "in gesund" praktiziert. Da gibt es genügend hochkalorische Sachen, mit denen man sich vollstopfen kann ;-).

    Also anhand von Beispieltagen würdest Du wahrscheinlich erkennen, daß ich momentan auch einfach zu wenig Kalorien aufnehme. Das ist mir selbst auch bewußt.
    Es ist nämlich so: Ich bin gewohnt, daß ich morgens was esse, mittags und abends - und daß das reicht. Tuts aber bei den Sachen, die ich zur Zeit esse, definitiv nicht. Ich bekomme viel zu schnell wieder Hunger.
    Beispiel Mittagessen: Ich hatte mir gedacht, ich will weg von diesen typischen Stärkebeilagen, und mache daher mittags gern eine gemischte Gemüsepfanne (mit viel Öl). Darein dann eher Eiweißhaltiges wie Tofu, Sojaflocken, Kokos, nicht diese typischen Sattmacher wie Reis, Nudeln, Getreide (z.B. Hirse etc.). So werde ich zwar satt, aber nicht lange.... d.h. Hunger nach relativ kurzer Zeit, den ich aber bis zum Abend aushalte.
    Ebenso morgens nach meinem Green-Smoothie-Brei, den ich extra schön "dicht" mache mit z.B. Erdmandelflocken, Sesam, Erdnüssen und pflanzlichem Öl. Ist also schon sättigend, hält oft auch bis mittags vor, aber oft auch nicht. Abends dann einen Salat (mit satt Öl), dazu Mais-/Reiswaffeln mit Vegiaufstrich und pflanzlichem Schmalz z.B..
    Später am Abend streune ich dann gern nochmal durch die Küche und esse z.B noch einen Eßlöffel Erdnußmus o.ä. Oder ein paar Feigen. Oder etwas Tofu... Oder gestern z.B. Reismilchschokolade, die ich mir wegen meiner "Abnehmverzweiflung" extra mal gekauft habe.
    Ich denke, es wäre vlt hilfreich, daß ich eher 4-5 Mahlzeiten mache oder mir zwischenduch jedenfalls mal was erlaube (mach ich auch deswegen oft nicht, da sich das dann quer in den Magen legt, da dort ja noch was drin ist, und dann fühl ich mich auch nicht gut).
    Und ich denke, ich sollte von meinem Bestreben, Stärkehaltiges möglichst zu meiden, erstmal wieder Abstand nehmen. Also mittags zum Gemüse nicht nur sowas wie Tofu, sondern auch eine Portion Hirse z.B.
    Bei mir ist es in Ernährungssachen oft so, daß ich Dinge beginne, die ich für gut und toll halte, diese aber dann doch wieder aufgeben muß, da sie für mich nicht funktioneren. Das habe ich schonmal bei der (100%) Rohkost erlebt, nun erlebe ich es imgrunde wieder, obwohl ich weit von 100% RK entfernt bin.....
    Wie gesagt, ich denke, viel liegt auch daran, daß nicht jeder Mensch über dieselbe Fähigkeit verfügt, die Nährstoffe aus der Nahrung zu ziehen und daß auch jeder einen anderen Metabolismus hat....
    Liebe Grüße
    Iris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Iris,
      ich finde, es klingt nach einem sehr guten und vernünftigen Ansatz, was du da vorhast. Vorallem wenn du Hunger hast, macht es ja keinen Sinn unbedingt die Pause bis zur nächsten großen Mahlzeit einhalten zu wollen, dein Körper will dir ja damit was sagen, dass er Hunger meldet, insofern solltest du darauf hören und dich mit gutem gewissen auf Zwischenmahlzeiten einlassen, dann wird sich das Problem mit der Abnahme vielleicht schon lösen.
      Die anderen Ideen klingen auch sehr vernünftig, das würde ich so umsetzen. Deine Ernährung an sich ist sehr gesund und ich sehe, du achtest auch auf gute Fette, das ist wichtig. Ich hatte zuerst gedacht, dass du eventuell zu wenig Fett zu Dir nehmen würdest, aber das scheint nicht der Fall zu sein. Insofern höre auf deinen Körper und probiere es mit Zwischenmahlzeiten und wenn du das Gefühl hast, etwas Stärkehaltiges zu brauchen, dann gönn es dir, ich denke, dann wird das schon werden. :)

      Löschen
  5. Hallo liebe Kate,
    habe heute mein geliebtes Pfannengemüse nun mal wieder mit Hirse gemacht, und dann noch Sojaflocken rein, und natürlich alles in reichlich Kokosöl zubereitet. Davon war ich schön satt, nach einer halben Stunde merkte ich aber, daß sich alles anfing im Magen zu setzen und daß noch was reingeht. Da habe ich mir ein total leckeres kleines Dessert aus halber Banane, Kokosöl, Carob, etwas Sojadrink gemixt. Und obendrauf noch eine Haube Sahne :-) Sooo lecker!
    Dieses relativ bald nach einer Mahlzeit noch was nachschieben geht bei mir, glaube ich, besser als warten, bis ich nach ca. 2 Stunden wieder Hunger bekomme. Dann ist es mit der Verdauung nämlich schwierig, wenn wieder was Neues in den Magen kommt, wie gesagt, das liegt mir dann sehr komisch im Magen und verursacht ein unangenehmes Völlegefühl, Magendruck bis hin zu etwas Übelkeit. Hab ich gestern mit ein paar getrockneten Aprikosen versucht, das war sehr unangenehm. Aber wenn die Mahlzeit noch nicht lange her ist, so wie heute, dann geht es anscheinend besser, noch was nachzulegen.
    Ich werd mich schon wieder irgendwie aufpäppeln ;-)

    Liebe Grüße
    Iris

    AntwortenLöschen