Dienstag, 14. August 2012

Rückblick auf den Rohkostworkshop in Berlin

Ich hatte Euch ja angekündigt, dass ich diesen tollen Gutschein für einen Rohkostworkshop mit Übernachtung in Berlin bei Biodeals erstanden hatte und letzte Woche war nun endlich die Zeit gekommen, ihn einzulösen. Der Workshop fand bei Angela von Raw-Workshop-Events statt.
Ich habe den Workshop nicht alleine besucht, sondern gemeinsam mit einem guten Freund, der bis vor kurzem noch Omni war, sich jetzt zum 99%tigen Veggie gemausert hat und auch für vegane bzw. rohvegane Alternativen sehr offen ist. Er war ebenfalls extrem angetan vom Workshop und wir planen, noch einmal einen zu machen, gemeinsam mit seinen Eltern, die wir mit unseren begeisterten Berichten schon angesteckt haben.

Als wir am Mittwoch Abend nach einer langen Autofahrt von Köln nach Berlin endlich ankamen, begrüßte Angela uns ganz herzlich und ich fand sie sofort wahnsinnig sympathisch. Sie begleitete uns hoch in ihre Wohnung, die uns für unseren Aufenthalt komplett zur Verfügung stand, da sie und ihr Mann im Sommer im Garten wohnen. Mich wunderte das zuerst, aber als ich am nächsten Tag den Garten samt Häuschen kennenlernte, konnte ich es sehr gut verstehen - sie wohnt quasi im Paradies.

Angela hatte uns bereits alles vorbereitet, auf uns wartete eine fertig bezogene Schlafcouch, ein großer Obstteller voll mit fair gehandeltem Bioobst und Rohkostkakaobohnen sowie ein Teller mit grandiosen selbstgemachten Rohkostleckereien in Form von Schokolade und Pralinen, außerdem gab es noch Nüsse zum Knabbern und getrocknete Datteln. Das absolute Highlight war aber, dass sie uns Rohkostnudeln aus Zucchini mit einer großartigen Sauce aus Tomaten, Knoblauch und ich glaube Cashews und vielen weiteren leckeren Zutaten fertig gemacht hatte. Es war nicht nur alles extrem liebevoll angerichtet, sondern es schmeckte einfach umwerfend.
Außerdem hatte sie uns noch einen 5 Liter Kanister gefiltertes Wasser bereitgestellt, wir würden also weder verhungern noch verdursten in dieser Nacht.

Leider habe ich Schaf vergessen, ein Foto von den Pralinen und den Nudeln im Ganzen zu machen, aber wenigstens den Obstteller und meine Portion Nudeln kann ich Euch zeigen.

Der junge Mann neben dem Obst ist mit uns gereist ;-)


Angela überließ uns also ihren Wohungsschlüssel, gab uns noch ein paar Tipps, wo wir abends Berlin am besten unsicher machen könnten und wir verabredeten uns für den kommenden Morgen um 10 Uhr zum Frühstück in ihrem Garten.

Dort erschienen wir dann auch wie verabredet nach einer etwas kurzen Nacht, schließlich wollten wir die kurze Zeit in Berlin ausgiebig nutzen. Angela begrüßte uns gutgelaunt und erklärte, dass sie normalerweise ein kleines Frühstücksbuffet für ihre Gäste vorbereite, aber da wir uns ja bei der Auswahl der Workshopthemen sehr für die Frühstückssachen interessiert hätten, würden wir nun gemeinsam das Frühstück zubereiten.

Als erstes zeigte sie uns, mit welchen verschiedenen Methoden man Mandelmilch machen kann und ich lernte neben den vielen aufwändigen Methoden, die mir auch bereits im Internet begegnet sind, eine ganz tolle neue Methode kennen, bei der man einfach auf Rohkost-Mandelpüree zurückgreift. Das stellte sich als wahre Wunderwaffe heraus und ich werde es mir ganz ganz bald bestellen müssen. Ebenso brauche ich ganz dringend Chiasamen. Ich hatte vorher im Leben noch nichts davon gehört, was zu schade ist - die sind nämlich nicht nur unglaublich gesund, wie uns erklärt wurde, sondern man kann auch wahnsinnig leckeren und unglaublich sättigenden Pudding (und viele anderen grandiose Sachen) daraus machen.

So bestand dann auch der erste Part unseres Frühstücks aus Chiapudding, der noch aufgepeppt war mit frischer Mango und Banane und außerdem tranken wir Mandelmilch dazu und einen sehr köstlichen Grünen Smoothie, für den mich Angela auch nochmal auf ganz neue Art und Weise begeistern konnte, nachdem ich selbst ja schon damit herumexperimentiert hatte vor einiger Zeit.

Der Chiapudding

Und Unmengen leckerer grüner Smoothie
 Ich war nach meinem Teller Chiapudding so satt, dass ich froh war, dass wir erstmal wieder zubereiten mussten, bevor wir weitereessen konnten. Ich kann mich echt nicht entsinnen, dass mich mal etwas so dermaßen schnell und effektiv gesättigt hätte wie dieser Chiapudding.

Danach widmeten wir uns den herzhaften Komponenten eines Frühstücks und Angela zeigte uns, wie man im Handumdrehen rohköstlichen Käse und Leberwurst herstellt. Ich war völlig fasziniert, vorallem, dass das alles auch wirklich ähnlich schmeckte wie Käse bzw. Leberwurst. Fehlte also nur noch das Brot für ein zweites Frühstück. Da das länger brauchte, weil es schleißlich trocknen muss, hatte Angela es bereits am Vorabend gemacht und erklärte uns, wie wir es nachmachen können. Außerdem gab sie uns viele tolle Tipps, wie man Käse und Wurst abwandeln kann, wo man die Zutaten am besten kauft, was es alles für tolle Rohkostbücher gibt usw.

Schleißlich machte Angela noch etwas Gemüse fertig und dann machten wir uns an das zweite, herzhafte Frühstück. Es schmeckte göttlich!

unser Frühstückstisch

Rohkostbrot, teilweise "Käse"brot, unglaublich gut

der beste Frischkäse, den ich je gegessen habe - und er war roh


Rohkostleberwurst (u.a. aus Champignons)
Angela spendierte noch rohköstliches Schmalz aus der Herstellung von Bekannten von ihr



Während wir uns darüber hermachten, kam ein Freund von Angela vorbei, der sich ebenfalls rohöstlich ernährt und unserem Frühstück nicht widerstehen konnte. Er gab uns ebenfalls noch viele tolle Tipps und Anregungen und als er hörte, dass wir auch noch Rohkostschokolade und Pralinen gemacht haben, musste er sofort probieren, da Rohkostschokolade seine große Leidenschaft ist. Auch wir waren begeistert von unserer Schokolade, wobei zugegebenermaßen Angela die Hauptarbeit erledigt hat, schließlich mussten die richtigen Temperaturen getroffen werden und sie hatte da mehr Routine.


unsere Schokolade

Zum Abschluss unseres Workshops machten wir dann noch Sushi - es war das erste Mal, dass ich Sushi selbst gemacht habe und dann direkt rohköstlich. Glücklicherweise stellte ich mich weniger dämlich an als befürchtet beim Sushi rollen und so konnte sich das Ergebnis am Ende durchaus sehen lassen. Den Reis ersetzten wir durch eine Mischung aus Mandeln und Blumenkohl und gefüllt haben wir unser Sushi mit Gurke und Avocade, es war riesig lecker und ich war ganz stolz, wie gut es aussah. ;-)





Unser Sushi verspeisten wir dann auch noch standesgemäß mit Sojasauce und als der Workshop eigentlich schon längst zu Ende gewesen wäre, genossen wir es immernoch, mit Angela zu quatschen bei einem schönen Glas Guaranatrunk für die übernächtigte Kate. Es war wirklich klasse, ich kann Angela und ihre Workshops nur empfehlen, wir haben uns sehr wohlgefühlt und viel gelernt und werden mit Sicherheit wiederkommen.

Als Fazit kann ich sagen, dass ich viele neue, interessante Anregungen erhalten habe und mir die rohköstliche Ernährungsweise sehr einleuchtet, ich mir aber aktuell noch nicht vorstellen kann, mich vollkommen rohköstlich zu ernähren. Nicht, weil mir geschmacklich etwas fehlen würde, sondern einfach, weil ich aktuell leider weder den Platz noch das Geld für die nötigen Gerätschaften habe, um solche Köstlichkeiten selber zu machen und zum Kaufen ist es leider erst recht zu teuer. Aber ein paar Sachen hier und da werde ich definitiv auch jetzt schon einfließen lassen.

Übrigens, wenn Ihr jetzt denkt "Verdammt, ich will auch!" - kein Problem! Angela hat uns verraten, dass sie Ende des Monats wieder Gutscheine bei Biodeals.de drin hat im Rahmen der veganen Wochen, die sich diesmal speziell mit dem Thema Rohkost beschäftigen, aber es gibt auch viele andere tolle Gutscheine in der Zeit vom 20.08. - 02.09., beispielsweise von VeganWonderland, Vancy Shoes, der Vleischvabrik und vielen anderen mehr. In Sachen Rohkost sind neben Angela u.a. Pure Raw und Keimling beteiligt, mit denen wird auch ein Rohkostexperiment gestartet, man darf gespannt sein. Außerdem spendet Biodeals 10% des Umsatzes aus der Zeit an Hof Butenland und die Vegane Gesellschaft. Also eine ganz tolle Sache, auf die ich hier gerne hinweise. Weitere Infos findet Ihr hier auf der Biodeals-Seite.




Kommentare:

  1. Liebe Kate, das klingt total spannend und interessant! Kannst Du die Rezepte für "Leberwurst" und den Frischkäse noch nachreichen? Meine Chiasamen sind momentan alle, ich muß mir unbedingt neuen bestellen, vergesse es nur immer...
    Liebe Grüße
    Iris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Iris,
      ich habe die Rezepte zwar inzwischen, aber Angela hat mich gebeten, sie nicht im Internet zu veröffentlichen, was ich auch verstehen kann. Bei großem Interesse schick mir gerne eine Mail, dann kann ich sie dir für deinen Privatgebrauch weitergeben. Ansonsten kann ich dir und allen anderen zwei Rezepteseiten empfehlen, die ich entdeckt habe und wo das sehr ähnlich gemacht wird (so ein bisschen ist das ja eh immer eigenes Ermessen mit den Zutaten).
      Auf dieser Seite http://www.vegetarische-initiative.de/aufstriche.htm runterscrollen bis zur Leberwurst, dann bekommt Ihr eine gute Idee davon. :) Und hier finden sich auch noch weitere tolle Rezepte: http://www.rohkost-rezepte.com/sossen-dips-aufstriche/
      Liebe Grüße
      Kate

      Löschen
    2. Liebe Kate, danke für die Links, sehr schöne Sachen dort! Wegen dem Frischkäse schick ich Dir gleich eine Mail.
      Liebe Grüße
      Iris

      Löschen
  2. Hallo Kate, wirklich ein interessanter Beitrag! :)
    Bei der Idee mit dem Blumenkohl als Reis im Sushi war ich total baff. Kann mir aber vorstellen, dass das super schmeckt, ich liebe sowieso Blumenkohl ;)
    Wie ihr das Rohkostbrot und die Leberwurst aus Champignons gemacht habt, würde mich auch brennend interessieren?!
    Mit welcher Erkenntnis bist du aus dem Seminar gegangen? Wirst du in Zukunft Rohköstler?
    Viele sonnige Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu La La,
      unter den Links oben in meinem Kommentar wirst du fündig, was Brot und Leberwurst betrifft. Und ansonsten kannst du mir natürlich auch gerne noch eine PN schicken. ;)

      Also ich finde die rohköstliche Ernährungsweise toll und habe viele spannende Anregungen mitgenommen, werde auch mehr Rohkost in meine Ernährung integrieren, aber komplett umsteigen kann ich mir zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht vorstellen, weniger weil die Alternativen fehlen als viel mehr, weil ich momentan weder Platz noch Geld für die nötigen Werkzeuge habe und auch allgemein für die Ernährungsweise noch das Geld fehlt. Aber ich werde die Sachen einbauen, wo es passt und vielleicht ja irgendwann ganz, wenn ich groß und reich bin... ;)
      Liebe Grüße!

      Löschen