Donnerstag, 6. Juni 2013

Der skurrilste vegane Wurstersatz aller Zeiten - Bananenwürstchen

Ihr könnt mir das jetzt glauben oder nicht, aber ich habe gestern durch Zufall einen absolut genialen veganen Wurstersatz entdeckt, den ich nie für möglich gehalten hätte. BANANEN!!!
Ja, richtig gelesen, Bananen können ganz wunderbar nach Wurst schmecken. Ich dachte, ich spinne, es war auch mehr ein Unfall, aber es war so. Und manchmal erfindet man eben durch Zufall die besten Rezepte. ;-)

Der Plan war eigentlich, dass ich mir Curry-Mango Tofu anbraten wollte mit ein paar Frühlingszwiebeln als Abendessen. Dann dachte ich mir, dass ich davon möglicherweise nicht satt werde und noch irgendetwas dazu tun sollte. Ich rätselte, was dazu passen könnte und entschied mich kurzerhand, die fruchtige Komponente aufzugreifen und einfach ein Banane zu stückeln und kurz mit in die Pfanne zu hauen. Da ich aber befürchtete, es könnte zu süß werden, marinierte ich die Bananenstückchen zuvor mit Crema di Peperoni, streute noch ein wenig Knoblauchpulver darüber und ließ es 20 Minuten durchziehen. Dann schmiss ich es mit dem zerbröselten Tofu und den Zwiebeln in die Pfanne und war sehr beglückt vom Ergebnis, auch wenn es völlig anders schmeckte als erwartet... Tatsächlich schmeckte es nämlich wie Mamas Frikadellen früher, die ich immer mit Curry-Ketchup gegessen hatte. Auch die Konsistenz war mehr wie Fleisch, also die vom Tofu wie zerbröselte Frikadelle und die von den Bananenscheiben wie von Currywurststücken. Ich war völlig fasziniert, die Banane schmeckte nach Fleisch und hatte die Konsistenz von Fleisch (bzw. Wurst). Nun war ich mir aber nicht völlig sicher, ob der Tofu nicht seinen Anteil hatte, auch wenn ich die Bananenstücke isoliert probiert hatte.

Also habe ich eben das Ganze nochmal gemacht, aber diesmal eben die Banane pur. Und was soll ich sagen - es funktioniert!

Wichtig ist, dass Ihr Bananen habt, die frühreif sind, also am besten noch ein kleines bisschen grün oder gerade eben nicht mehr grün, weil diese noch keinen intensiven Bananengeschmack haben und noch schön hart sind. Sobald sie weicher werden und geschmacksintensiver bzw. zu süß, habt Ihr vermutlich eher süß-scharfen Brei. Aber mit richtig frischen Bananen, die man zum normalen Verzehr vielleicht noch gar nicht so dolle finden würde, funktioniert es perfekt.
Einfach die Banane in Stücke schneiden, ordentlich mit Crema di Peperoni (habe die richtig schön scharfe vom Rossmann) und etwas Knoblauchpulver marinieren, etwa 20 Minuten durchziehen lassen und dann mit etwas Öl in der Pfanne knusprig braten. Zack, fertig ist die Bananenwurst! :-)


gestern mit gebratenem Tofu, Lauchzwiebeln und eben Bananenwurststückchen

Die marinierten Bananenscheiben haben durchaus was von Wurststückchen, oder?

Heute isoliert probiert und erneut für gut befunden! :-)

 

Kommentare:

  1. Na, das werd ich auch mal probieren! Bin für was neues immer offen! Tolle Idee von Dir!

    AntwortenLöschen
  2. Wie lustig :D
    Bananenwürstchen xD
    Muss ich probieren ^.^

    AntwortenLöschen