Montag, 10. Juni 2013

Rückblick auf das Tofu Pop Festival 2013 im Underground Köln

Vergangenen Freitag fand im Underground in Köln-Ehrenfeld das Tofu Pop Festival statt und ich wollte allen, die nicht dabei sein konnten, kurz davon berichten.



Die Karten gab es für 6 Euro im Vorverkauf (ich habe unsere bei Signor Verde erstanden und mir gleichzeitig das beste Erdnusseis dieses Planeten gesichert) oder für 8 Euro an der Abendkasse. Theoretisch war laut Beschreibung eine CD mit im Preis inbegriffen, mir fällt aber gerade auf, dass wir die wohl irgendwie verpasst haben müssen, jedenfalls habe ich keine. Anyways, der Eintritt war ohnehin sehr günstig für das gebotene Programm. 

Während des Grillens draußen im Hof sorgte DJ Kalle für die musikalische Unterhaltung. Später traten dann im Underground Johannes Stankowski, Jemma Endersby und als Special Guest Roman Lob auf.

DJ Kalle am Mac

Beim BBQ gab es Köstlichkeiten vom Grill, serviert von Jérome Eckmeier himself, der in absoluter Höchstform war und viel gute Laune verbreitete. Zur Auswahl gab es Hacksteaks, Currywurst, vegane Burger und noch irgendetwas Viertes, was ich leider bereits seit Samstag erfolgreich verdrängt habe. Auf jeden Fall hatte ich einen Burger und meine Begleitung, die omnivor ist und aus dem Pott kommt, hat die Currywurst getestet und für gut befunden. :-)
Außerdem lieferte Signor Verde noch leckeren Nudelsalat und Taboulé und als Nachtisch drei verschiedene Sorten köstlich aussehender Muffins. Wir haben den Nudelsalat probiert und da es für 2,50 Euro neben einer großen Portion Nudelsalat auch noch fast ein halbes Fladenbrot obendrauf gab, waren wir danach so satt, dass wir dem Rest leider entsagen mussten. Aber es sah alles unglaublich lecker aus und ich habe nur in zufriedene Gesichter geblickt.
Es war definitiv für jeden etwas dabei bei der Auswahl und die Preise waren fair, sowohl beim Essen als auch bei den Getränken.

Die Stimmung war ebenfalls toll, sehr sommerlich und fröhlich und weil glücklicherweise der Wettergott mitgespielt hat, war es unglaublich schön im Hof zu sitzen und zu essen und zu trinken und zu quasseln. Sogar so schön, dass es viele Leute, uns eingeschlossen, beim Beginn der Konzerte noch lange nicht hineingezogen hat, weshalb ich zugegebenermaßen nicht allzuviel zur Musik nach DJ Kalle sagen kann, es tut mir leid. Aber ich bin mir ganz sicher, dass sie toll war. Jemma Endersby kenne ich leider nicht und habe sie an diesem Abend auch nicht kennengelernt... *hüstel*, aber Roman Lob finde ich ohnehin sehr hörenswert und Johannes Stankowski kann ich Euch allen nur ans Herz legen. Ich kenne ihn auch erst seit letzter Woche, aber ich musste feststellen, dass mir definitiv etwas entgangen ist bei seiner Musik - also hört mal rein!


Aus der Tatsache, dass ich von der Musik nur bedingt viel mitbekommen habe, könnt Ihr ablesen, dass wir uns richtig prächtig unterhalten haben und wie gesagt, den Eindruck machte es bei allen Gästen.
Witzigerweise haben wir uns vorwiegend mit zwei Omnis unterhalten, die nur zufällig dort gelandet waren, weil sie während ihrer Radtour kurz ein Bier trinken wollten und keine Ahnung hatten, was im Underground gerade stattfindet. Als sie es merkten, war die Skepsis groß, aber ich glaube, am Ende hatte ich ihnen einige Vorbehalte genommen und sie werden sich irgendwann tatsächlich vielleicht mal an veganes Essen heran wagen. ;-)

Insgesamt auf jeden Fall ein rundum gelungener Nachmittag/Abend und falls das Tofu Pop Festival mal bei Euch in der Nähe sein sollte, lasst es Euch nicht entgehen.

Hier noch ein paar Eindrücke, die Jérome Eckmeier festgehalten hat, inklusive Impressionen vom Essen (ich habe da leider nicht mehr an Fotos gedacht...).

 

Kommentare:

  1. Sieht man dich auch auf dem Video von Jerome Eckmeier? :) Habs mir gerade angeschaut - schöne Eindrücke. Wäre ich auch sehr gerne dabei gewesen.

    Liebe Grüße
    Federchen

    AntwortenLöschen
  2. Nein, ich bin dort nicht zu sehen. Das Video muss direkt am Anfang gemacht worden sein, da sind noch nicht so viele Leute zu sehen und wir waren auch noch nicht dort. :)
    Sonnige Grüße :)

    AntwortenLöschen