Samstag, 16. Februar 2013

Projekt "Fair durch die Fastenzeit"

Von heute (16.02.) bis Ostersamstag, also genau fünf Wochen lang, habe ich mir eine ganz besondere Form des Fastens vorgenommen. Ich möchte möglichst niemandem schaden mit meinem Konsum, also weder Menschen, Tieren, noch dem Klima. Deswegen möchte ich in den nächsten fünf Wochen so weit wie möglich auf regionale und saisonale Produkte zurückgreifen und idealerweise auch noch aus ökologischen Landbau stammend und fair gehandelt. Dass das nicht ganz einfach werden wird, gerade zu dieser Jahreszeit, habe ich in den letzten Tagen im Supermarkt bereits feststellen können. Ich bin sehr gespannt und werde Euch über meine Erfahrungen hier auf dem Laufenden halten.
Außerdem werde ich täglich berichten, was ich so esse, glaubt mir, das wird ziemlich spannend, ich hatte in den letzten Tagen bereits tolle Gespräche, wie mit einem Anbieter einer Gemüsetüte, der auch eine regionale Tüte im Sortiment hat und als ich danach fragte, sagte mir die Dame, also die gäbe es zwar momentan natürlich auch, aber sie würde sie mir nicht empfehlen wollen, das wäre doch sehr eintönig. Ich erklärte ihr, dass mir bewusste sei, dass hier momentan nicht gerade die Riesensaison sei und sie sagte, wenn ich größtenteils Kohl bekommen wolle, könnte ich die Tüte gerne ordern. ;-)

Ausnahmen sind nur insoweit gestattet, wie sie meine Vorräte betreffen. Davon habe ich nämlich jede Menge und die möchte ich endlich einmal abbauen. Also wird es in den nächsten fünf Wochen ausschließlich Vorräte geben und alles, was dazu gekauft wird, muss den oben genannten Kriterien entsprechen.
Tut es das nicht, weil ich der Versuchung nicht widerstehen kann, werde ich den finanziellen Gegenwert des Produktes spenden. Darüber werde ich Buch führen und jeweils am Ende der Woche meine Sünden auf Betterplace.org für die Tierschutzgemeinschaft Stellichte spenden. Konkret heißt das, wenn es mich beispielsweise im Supermarkt überkommt und ich unbedingt eine Ananas kaufen muss, werde ich den Betrag, den ich für die Ananas auf den Tisch legen musste, auch hier noch einmal bezahlen. Oder falls ich mich nicht von meinem Lieblingskaffee trennen kann, der leider nicht fairtrade ist, wird der Preis für die neue Packung hier ebenfalls nochmal abgebucht. Ich bin mir sicher, das wird ein ziemlich bewusster Konsum werden in den nächsten fünf Wochen und genau das ist für mich ein sinnvolles Fasten. ;-)

Vielleicht habt Ihr ja Lust, auch mit einzusteigen und für Eure Sünden entweder den finanziellen Gegenwert oder einen Pauschalbetrag zu spenden? Es müssen ja nicht die gleichen Kriterien sein, vielleicht sagt Ihr auch, Ihr möchtet auf Schokolade verzichten und für jeden Tag, an dem Ihr doch verführt werdet, spendet Ihr 1 Euro. Oder ganz was anderes? Ich würde mich auf jeden Fall sehr freuen, wenn Ihr mein Projekt verfolgt, mir beisteht und vielleicht ja sogar selbst in irgendeiner Form mitmacht, so dass an Ostern hier ein schönes Ostergeschenk für Stellichte zusammengekommen ist.




Die Seite zur Spendenaktion bei Betterplace findet Ihr hier


Kommentare:

  1. hast du schon ne idee was du so essen wirst? außer dem obst/gemüse was gerade im saisonkalender steht. und selbst da muss man ja beim einkaufen auf die herkunft achten.
    mir wär das ehrlich gesagt zu stressig. ich versuche, immer drauf zu achten, aber bin da dann doch nicht sehr streng, weil ich mir auch ständig unsicher bin, was da die bessere entscheidung ist. bei rewe gibts das ganze jahr karotten aus deutschland, ich geh davon aus, dass die das ganze jahr ausm gewächshaus kommen, von daher ist eigentlich egal ob ich die in der karotten-freiland-saison kaufe oder außerhalb. glaube ich zumindest.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, im Groben habe ich Ideen. Bin die letzten Tage ziemlich bewusst durch die Biomärkte hier gestreunt (zum Glück habe ich eine hohe Anzahl davon in meinem Umkreis) und habe geschaut, was sie so haben. Natürlich ist es tatsächlich nicht so wahnsinnig viel, aber ein paar Sachen gibt es schon. Die meisten davon habe ih bisher gemieden, aber bestimmt zu Unrecht. Hier warten gerade Schwarzwurzeln auf ihren Einsatz. ;) Ansonsten hoffe ich auf diese Gemüsetüte, die mir am Dienstag geliefert wird und bin sehr gespannt, was darin sein wird. :) Und ein paar Vorratsdosen warten ja auch noch auf ihren Verbrauch. Also ich glaube, der Anfang wird nicht so schwer, aber ich bin mal gespannt, wie es so nach zwei Wochen aussieht und ob mir alles zum Hals rauskommt, weil es sich ständig wiederholt oder ob ich, wie beim vegan werden, nochmal ganz neue Welten entdecke. ;)

      Löschen
  2. Das klingt auf jeden fall sehr spannend. Aber auch teuer.^^
    Ich wünsche dir viel Erfolg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir! :)
      Ja, mal schauen, wie teuer es wird. Wenn ich mich zusammenreiße, wird es wohl gehen. Sollte also hoffentlich eine gute Motivation sein, auch wirklich zu fasten. ;)

      Löschen
  3. Das klingt spannend und die Idee bei "Sünden" zu spenden finde ich eine interessante Idee, wobei es ja dann fast wieder gut ist, wenn du Ausnamhemn machst und somitein höherer Spendenbetrag zustande kommt ;)
    Viel Erfolg auf jeden Fall dabei!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das stimmt. Erster Kandidat für eine Spende werden wohl Zitronen sein. Gestern die hatte ich noch, aber nun habe ich keine mehr und ich glaube kaum, dass ich 5 Wochen ohne Zitronen leben möchte. Man darf gespannt sein. :)
      Dankeschön! :)

      Löschen
  4. hallo kate! tolle aktion, ich mache mit :o)! du hast mich gerade motiviert, doch wieder auf meine "regio"-kiste umzusteigen! und insbesondere auf süßigkeiten will ich verzichten, jetzt nicht unbedingt kuchen selber backen (mache ich eh höchst selten), sondern schokolade, lakritz, gummibärchen und dergleichen. dagegen versuche ich auch mit der "bite box" anzusteuern. kennst du die? und wenn ich doch unbedingt was kochen möchte, was eine "exotische" zutat erfordert, spende ich das auch an dein projekt. fairen kaffee kaufe ich jetzt schon länger, bei tee bin ich da noch nicht so ganz konsequent, aber was anderes als bio kommt mir eh nicht in die tüte. von welchem "unfairen" kaffee kannst du dich denn so schwer trennen? du findest bestimmt einen fairen, der genau so lecker ist! lg, carmen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Carmen,

      oh wow, das freut mich total, dass du mitmachst! :-) Dein Plan klingt super und ich bin sehr gespannt, wie viel Geld wir für unsere Sünden zusammen sammeln. :)
      Die Bite Box kenne ich nicht, was ist das denn genau? Ich habe mir jetzt erstmal die Ida-Kiste für regionales Gemüse bestellt (und Obst?), aber das ist ja was anderes.
      Ich mag so fürchterlich gerne diesen Bröselkaffee vom Lidl, aber ich habe mir gestern Malzkaffee gekauft, der mich allerdings gerade eher mäßig glücklich macht, aber es geht, er schmeckt nicht völlig fies und ich finde bestimmt auch eine gute Alternative mit Koffein, die lecker, bio und fair ist. Welchen nimmst du denn?
      LG
      Kate

      Löschen
    2. guten tag kate :-) sorry, auf die kaffeesache antworte ich noch. ein kleines feedback über "strafspenden": gestern habe ich normalo-brötchen im supermarkt gekauft. natürlich nicht bio und/oder fair. aber das war bequemlichkeit. selbst gebackenes brot noch nciht aufgetaut, real ist näher als rewe (wo es wenigstens bio-toastbrötchen gibt). die hätten also nciht wirklich sein müssen. strafspende: 70 cent. heute habe ich rewe-bio-limonade gekauft. hätte ich auch drauf verzichten können, wegen der fastenzeit. aber "haben wollen und probieren" hat gewonnen :-P strafspende: gegenwert 2,- EUR. und: ich konnte grad nicht widerstehen und habe richtig teure schuhe gekauft. und socken. ich spende davon 1% = 1,80 EUR. macht dann schon mal 4,50 EUR. wie läuft es bei dir? bisher straffrei davon gekommen? LG carmen

      Löschen
    3. Huhu Carmen,
      oh wow, das freut mich zu hören, da kommt ja langsam aber sicher schön was zusammen. :)
      Ich war eisern bisher, die Versuchung war groß, eben noch Cola mitzunehmen im Supermarkt, aber ich habe widerstanden und bin glaube ich das erste Mal in meinem Leben nur mit den Dingen rausgekommen, die ich wirklich brauchte und kaufen wollte (Toilettenpapier und Knäckebrot, weil meins alle ist). Die letzten Tage war ich ebenfalls eisern und bin erst gar nicht einkaufen gegangen, insofern stehen bei mir weiterhin nur die 3 Euro für den Wilmersburger mit Pilzen auf der Strafliste. Allerdings habe ich gestern die letzte Tüte Chips gegessen und dürfte mir erst neue kaufen, wenn alle anderen Süßigkeiten auch weg sind, aber ich bin mir ziemlich sicher, dass ich nicht so lange durchhalten werde, auch wenn ich heute eisern am Regal vorbeigelaufen bin. ;)
      LG
      Kate

      Löschen
  5. Hallo Kate,

    ich stoße erst heute auf deinen klasse Blog. Wir haben seit dem Montag nach Rosenmontag 21 Tage gefastet - Heilfasten, d.h. Wasser, Tee und max. 1L Saft.

    Das ist ideal zum Reinigen und Entschlacken des Körpers. Das ist mir wichtiger als das Abnehmen (8 Kilo). Und das, ohne zu hungern ...

    Ciao, Thommy us Kölle

    thommy_huber@gmx.net

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Thommy,

      wow, Hut ab! Heilfasten könnte ich glaube ich nicht... Aber mein Bruder hat es auch gemacht, allerdings nur eine Woche, glaube ich.

      Viele Grüße aus Köln nach Köln! ;-)

      Kate

      Löschen