Montag, 16. April 2012

Bisschen was Philosophisches...

Eben beim Ausmisten habe ich in einer alten Zeitschrift einen Artikel gefunden mit Fragen, die man sich einmal stellen sollte und ich fand sie wirklich sehr interessant und anregend, deswegen wollte ich hier ein paar Denkanstöße hinterlassen. Wer mag, kann sich ja mal auf das Gedankenexperiment einlassen...


Was wäre in Deinem Leben anders, wenn Du niemals Angst hättest?

Mit welchen Gefühl schläfst Du öfter ein: Sorge oder Vorfreude?

Wie wäre ein Mensch, der das Gegenteil von Dir ist?

Hast Du in Deinem Leben mehr Liebe bekommen oder gegeben?

Hältst Du Dich für einen guten Freund/eine gute Freundin?

Du hast die Wahl: Dein Heimatland für immer oder nie wieder verlassen?

Was war der größte seelische Schmerz, den Du je erlebt hast? Hättest Du ihn lieber nicht erlebt oder hat Dich die Erfahrung rückblickend weitergebracht?

Entweder einen sehr guten Freund und sonst keine Bekannten oder viele Bekanntschaften und keine Seelenverwandten?

Hast Du ein Geheimnis, das niemand kennt?

Hättest Du gerne mit mehr oder mit weniger Menschen in Deinem Leben Sex gehabt?

Würdest Du mit Deiner heutigen Erfahrung etwas daran ändern wollen, wie Du von Deinen Eltern erzogen worden bist?

Wie viele Freundschaften hast Du, die schon länger als zehn Jahre dauern und welche werden auch in zehn Jahren noch bestehen?

Hast Du den schönsten Tag Deines Lebens noch vor Dir oder schon erlebt?

Was findest Du an Dir schön?

Und was findest Du an Dir banal?

Stell Dir vor, du könntest eine bestimmte Fähigkeit bekommen - welche würdest Du Dir wünschen?

Wie wäre ein Mensch, der das Gegenteil von Dir ist?

Würdest Du Dich selbst gerne heiraten?

Schenkst Du lieber oder wirst Du lieber beschenkt?

Worauf könntest Du eher für den Rest Deines Lebens verzichten: Sex oder gutes Essen?

Du hast die Chance, die Liebes Deines Lebens zu treffen, weißt aber, dass der Mensch in einem Jahr sterben wird - willst Du ihn trotzdem treffen?

Stell Dir vor, du könntest eine Million Euro für Dich selbst bekommen oder zehn Millionen spenden - was würdest Du tun?

Was wäre Dir lieber: eine Beziehung, in der Dein Partner Dich mehr liebt als Du ihn oder umgekehrt?

Bereust Du Dinge, die Du getan hast? Oder bereust Du mehr Dinge, die Du in Deinem Leben nicht getan hast?

Hättest Du lieber einen Partner, der schlauer ist als Du oder einen, der schöner ist?

Was tut mehr weh, verlassen zu werden oder jemanden zu verlassen?

Stell Dir vor, Du müsstest mit Deinem Partner Dein ganzes Leben zusammenbleiben oder Dich sofort trennen. Was würdest Du tun?

Kommentare:

  1. Die Fragen sollte man sich wirklich einmal stellen!

    Spannende Sache, danke! :)

    AntwortenLöschen
  2. Guter Beitrag, da kommt man richtig ins Grübeln. Auch wenn ich einigen Fragen lieber aus dem Weg gehen würde...

    AntwortenLöschen
  3. Das sind ja mal spannende Fragen. Da kommt man ja echt ins Grübeln! Danke fürs Posten!

    AntwortenLöschen
  4. Ja, gute Fragen, das finde ich auch!
    Liebe Grüße von Iris

    AntwortenLöschen
  5. Freut mich, dass es Euch gefällt. Hatte gewisse Bedenken, ob Ihr meine Begeisterung teilen könnt, umso mehr freue ich mich, dass es der Fall ist. :)

    AntwortenLöschen
  6. Manche Fragen sind wirklich hart. Da bin ich froh, dass ich mich nicht in der Realität für eine Option entscheiden muss, sondern nur still und heimlich in meinem Kopf :-) Und dass ich meine Entscheidung jederzeit wieder ändern kann!
    Ich mag solche Gedankenexperimente gern, habe auch den Fragebogen von Max Frisch zu Hause (geht in eine ähnliche Richtung) und denke dann darüber nach, welche Alternative ich wählen würde.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, den Fragebogen von Max Frisch finde ich auch sehr interessant. Da habe ich auch schon öfter mal drüber nachgedacht. :)

      Löschen