Mittwoch, 14. November 2012

Kurzer Rückblick auf die Veganfach in Essen

Ich hatte Euch ja noch einen Bericht von der Veganfach in Essen versprochen, hier ist er also. Da schon diverse Rückblicke auf einigen Blogs zu finden sind, werde ich mich kurz halten und nur ein paar meiner persönlichen Eindrücke wiedergeben, alles weitere über Aussteller, Vorträge und Co habt Ihr vermutlich sowieso schon gelesen.

Ein Foto kann ich Euch leider auch nur von meiner Shoppingausbeute zeigen, da ich auf der Messe selber völlig vergessen habe, welche zu machen. Das mag entweder an der Faszination des Dargebotenem gelegen haben oder aber an der Tatsache, dass ich die zwei Tage zuvor bei der 40 Jahr Feier der Kölner Haie und den Utopia Awards bereits um die 500 Fotos gemacht habe und innerlich der Fotos müde war. ;-) Aber es kursieren ja genug Fotos im Netz, von daher hätte ich Euch sicherlich nichts Neues präsentiert.

Auf irgendeinem Blog habe ich gelesen, dass der Schreiber nach der Veggie World sehr positiv überrascht war von der Veganfach. Dem kann ich mich anschließen, im Gegensatz zu Veggie World gab es deutlich mehr zu entdecken und jeder einzelne Aussteller auf der Veganfach war meiner Meinung nach ein Gewinn. Es gab überall etwas zu entdecken oder zu probieren und verhungern musste man auch nicht - die Essenstände waren mein persönliches Highlight. Die Schlange am Stand für veganen Döner war so endlos, dass wir weiterzogen zum Hot Dog Stand, wo die Schlange etwas kürzer war. Leider dauerte die Ausgabe dort aber so lange, dass es kaum voran ging und wir schließlich die Schlange wieder verließen, da ich ja aus München angereist kam und dementsprechend spät in Essen war und wir nicht die halbe Messezeit in der Hot Dog Schlange verbringen wollten. Witzig war aber, dass Kim Veganwonderland vor uns in der Schlange stand. Ich hatte sie mir irgendwie immer viel größer vorgestellt, keine Ahnung warum. Aber in echt fand ich sie noch sympathischer als sowieso schon, sie war total offen und freundlich. Später waren wir auch noch am Stand vom Veganwonderland und haben uns eine ganze Weile mit dem superfreundlichen Mitarbeiter unterhalten, der sogar so ehrlich war die Konkurrenz ebenfalls zu empfehlen, was ich besonders sympathisch fand. Einen von diesen wundertollen Hasenaufklebern hat er mir auch geschenkt (Ihr wisst schon -> Kate -> Hase -> ♥).
Wo wir gerade bei Promis sind - Jérome Eckmeier habe ich auch gesehen, der ist echt eine coole Sau, da kann "Attila Aufgesetzt" einpacken. 
Supersympathisch fand ich ebenfalls den Mann vom Wilmersburger Käse (und seinen zuckersüßen Nachwuchs). Schön zu sehen, dass hinter dem Lieblingskäse solch bezaubernde Menschen stecken.

Schließlich bekam ich endlich doch noch etwas zu essen - einen wahnsinnig leckeren Rohkostwrap. Neben dem Essen verkauften sie an dem Stand auch noch andere nützliche Dinge und so legte ich mir einen Nussmilchbeutel zu, da ich ja momentan den Vitamix testen darf und nun endlich mal selber Nussmilch machen möchte. Erdmandelmilch kann man wohl auch machen - da ich mich zuvor bereits bei Govinda welche gekauft hatte, werde ich das auch mal ausprobieren. Außerdem habe ich mir dort noch Rohkost-Kokoskonfekt und einen fürchterlich leckeren Frühstücksbrei mit Erdmandeln gekauft.

Mein absolutes Lieblingsstück, an dem ich trotz bereits gefühlter 70 Tassen in meinem Schrank nicht vorbeikam, ist diese grandiose Hasentasse , die ich (ich glaube) bei Roots of Compassion erstanden habe.

Am Ende war die Schlange am Hot Dog Stand auch überschaubar, so dass ich doch noch an meinen Hot Dog kam, der mich ebenfalls begeistert hat.

Fazit: Ende gut, alles gut! Ich hoffe, die nächste Veganfach ist wieder in der Nähe.

Die erwähten Einkäufe + Kokosblütenzucker für meinen Freund

Meine neue Lieblingstasse und der Nussmilchbeutel
 

 

Kommentare:

  1. Der Rohkostwrap war auch in meiner engeren Auswahl. Für so eine Messe wäre ein größerer Magen recht sinnvoll ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha das stimmt, sehr gut. Das nächste Mal nehme ich einen größeren Magen mit zur Messe. ;-)

      Löschen