Donnerstag, 1. November 2012

Supergesunde Sauce zu Pasta mit Matcha aus dem Vitamix

Einen schönen Weltvegantag Euch allen!

Heute vor genau einem Jahr habe ich begonnen auf vegane Ernährung umzustellen - dass das zufällig auch der Weltvegantag ist, war mir damals nicht klar, aber ich finde es einen grandiosen Zufall. :-) Und es war eine der besten Entscheidungen, die ich je getroffen habe. Es hat meinen Leben viel mehr bereichert als eingeschränkt und ich freue mich jeden Tag auf's Neue auf das leckere Essen.

A propos leckeres Essen... jetzt habe ich meinen tollen Vitamix Profimixer ja schon ein paar Wochen zum Testen und traue mich immer kreativere Sachen zu testen - das Gleiche gilt auch für Matcha, mit dem ich ebenfalls immer wärmer werde. Von beiden bin ich restlos begeistert, also habe ich sie heute mal wieder kombiniert und eine wahnsinnig leckere und supergesunde Sauce erschaffen, für die ich Euch das Rezept nicht vorenthalten möchte. Bei mir gab es Vollkornnudeln dazu, das war sehr lecker, aber auch mit Reis könnte ich sie mir gut vorstellen oder mit Getreide.

Zutaten für 2 Personen
200 g Vollkornspaghetti
4 Tomaten (280 g)
1/4 Gurke
5 g Matcha
ca. 120 ml Wasser
Garam Masala

Zubereitung
Die Nudeln nach Packungsanweisung kochen.
Tomaten waschen, putzen und vierteln, Gurke waschen und in grobe Stücke schneiden. Wasser kochen und auf 80 Grad runterkühlen lassen, dann mit dem Matcha verquirlen. Die Tomaten durch den Vitamix jagen, wenn sie passiert sind, die Gurkenstücke und den Matcha zugeben und nochmal mixen bis zur gewünschten Konsistenz. Anschließend mit Garam Masala abeschmecken und über die Nudeln geben.
Wenn man die Sauce sofort über die fertigen Nudeln gibt, kann man sie sogar als Rohkostsauce (wenn wir die Temperatur von Matcha mal außen vorlassen, die vermutlich keinen großen Einfluss hat bei der kleinen Menge) nehmen, dann ist sie durch die Wärme der Nudeln warm genug. Wem das zu kühl sein sollte, der wirft die Nudeln nach dem Abgießen nochmal kurz gemeinsam mit der Sauce in den Topf und stellt sie kurz zurück auf die noch heiße Platte.

Die Sauce ist supergesund und wirklich wahnsinnig lecker. Die Gurke schmeckt man nicht groß raus, allerdings verleiht sie der Sauce eine gewisse Sämigkeit. Auch den Matcha schmeckt man kaum heraus, was ich aber als positiv ansehe und im Bezug auf Gesundheit wertet er die Sauce ja definitiv auf.

Vorher

Nachher für die Tomaten, aber Matcha und Gurke sind noch heil...

Gleich erwischt es auch die Gurke...

Nachher für alle - die Sauce ist fertig :)

Sieht unspektakulär aus, ist aber superlecker und gesund :)





  

Kommentare:

  1. Coole Idee, muss ich unbedingt ausprobieren :)
    VG, Nessi von vegantemptation

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, du kannst ja dann mal berichten, wie es dir geschmeckt hat. :)
      LG
      Kate

      Löschen
  2. Was kostet denn Matcha? Ist der nicht unheimlich teuer und viel zu schade, um ihn in eine Tomatensauce zu geben, wo man ihn sowieso nicht rausschmeckt?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja, die Preisspanne ist glaube ich recht groß bei Matcha. Meiner hatte glaube ich 18 Euro gekostet, ging also im Vergleich. Für die Sauce braucht man nicht viel und da ich ihn auch nicht ständig trinken möchte, fand ich es eine gute Möglichkeit, um die Sauce aufzuwerten. :) Und ein bisschen schmeckt man ihn ja schon heraus.

      Löschen