Dienstag, 1. Januar 2013

Was wollen wir trinken? Tag 3: Rosé Frizzante

Ich wünsche Euch allen ein frohes neues Jahr und hoffe, Ihr seid gut reingekommen! :-)
Ich für meinen Teil bin sehr gut und feuchtfröhlich reingekommen und nachdem ich nun wieder unter den Lebenden weile, ist es an der Zeit, mit der "Was wollen wir trinken?"-Serie fortzufahren. Es tut mir sehr leid, dass es die letzten zwei Tage Ausfälle gab, aber es war einfach zu stressig und ich bin nicht dazu gekommen, hier zu bloggen. Natürlich werden die Tage aber hintendran gehangen.

Da gestern Sylvester war, wollte ich Euch dieses Schätzchen eigentlich da schon vorgestellt haben, passenderweise, aber man kann ja auch auf das neue Jahr anstoßen - es gibt immer einen Grund zum Feiern...

Dieser wunderbare Rosésekt hier war für mich persönlich ein Grund zum Feiern, ich habe nämlich bisher keinen veganen Rosé entdeckt, der meinen Ansprüchen genügt hätte, aber dieser hier ist ganz wunderbar. Ich habe ihn von Biowein Erlesen zum Testen bekommen und verweise Euch auch gerne für weitere "fachliche Informationen" dorthin, da ich hier meine unqualifizierte Meinung zum Geschmack abgeben werde (ich bin nicht so der Typ "blabla Bouquet, blumiger Abgang, schwafel", sondern ich beschreibe halt den Geschmack, wie ich ihn wahrnehme;-).

Also, 1. ich bin ein Mädchen, ich find die Flasche schön! :-) Die hat bei mir sofort Eindruck geschunden, aber wenn mir der Sekt nicht geschmeckt hätte, hätte ihm die Flasche auch nicht geholfen.
Glücklicherweise ist dieser Rosé aber absolut perfekt! Ich hasse Rosésekt, der süß ist. Da kann ich auch Kohlensäure in Zuckerwasser schießen und ein bisschen Alkohol dazugeben, damit der Geschmack erträglicher wird. Geht gar nicht! Sahen die Macher dieses Sekts offenbar genauso, weshalb er nur eine sehr dezente und angenehme süße Note hat, aber trotzdem noch schön frisch schmeckt. Ganz wunderbar! Selbst meinem Vater, der zu süßen Sekt noch mehr verachtet als ich, hat er sehr gut geschmeckt, das ist ein Merkmal. 
Die Verzehrsempfehlungen auf der Seite von Biowein Erlesen möchte ich abwandeln. Aperitif unterschreibe ich, Shrimpscocktail ist natürlich für mich eh raus, von daher keine Ahnung, leichte Vorspeisen gehen klar. Ich möchte aber ergänzen, dass er ganz wunderbar zum einem Fernsehabend mit Salt & Vinegar Chips passt, ich finde die Kombination aus leicht süßem Sekt und essigsauren Chips perfekt.
Auch zu einem leichten Pastagericht könnte ich ihn mir gut vorstellen.
Wozu auch immer ihr ihn trinken mögt, ich denke, es ist gut zu wissen, dass es in dem Bereich eine wirklich leckere vegane Alternative gibt.
Und Jungs, wenn Ihr eine Dame beim Dinner beeindrucken möchtet - there you go! Bei den Mädels gewinnt Ihr mit sowas, ohne dass Ihr selbst Angst haben müsst, an ein Gesöff zu geraten, das so süß ist, dass Ihr es nur unter Schmerzen runterbringt. ;-)
 


Keine Kommentare:

Kommentar posten