Samstag, 17. März 2012

Avocado-Zitronen-Tofu Mousse (mit Rohkost Brainfood)

Gestern habe ich mir eine echte Allzweckwaffe zusammengemixt. Nachdem ich mich vorgestern in Tofu mit Zitronensaft mariniert verliebt hatte, musste ich das gestern natürlich direkt wieder machen, aber ich wollte es diesmal anders kombinieren. Da ich noch eine Avocado hier rumfliegen hatte und mit dieser ebenfalls gerne mal was anderes machen wollte, kam mir die Idee, beides miteinander zu kombinieren, zumal Avocado mit Zitrone generell eine gute Kombi ist.

Außerdem trieb mich seit Tagen der Gedanke, ich müsse mal rohen Blumenkohl probieren. Ich verabscheue Blumenkohl in allen gegarten Varianten, es gibt wirklich wenig Gemüse, was ich partout nicht mag, aber Blumenkohl steht da ganz oben auf der Liste. Ich habe keine Ahnung, wie ich auf die Idee kam, dass ich ihn roh mögen könnte, aber als ich ihn gestern im Angebot sah, dachte ich mir, er bekommt roh seine (letzte) Chance. 

Das also zur Vorgeschichte, hier könnt Ihr das Ergebnis bewundern, wahres Brainfood würde ich sagen...

Cauli the Brain

Also erstmal möchte ich festhalten: Blumenkohl schmeckt roh. Er schmeckt sogar großartig (meiner Meinung nach schmeckt er auch nur roh, aber ich möchte hier keine Diskussion starten). Und wer jetzt denkt "Ich würde ihm ja roh vielleicht mal eine Chance geben, aber im Internet steht doch überall, dass ich mich danach totpupsen werde..." - Nein, wirst du nicht, mein Bauch hat sich jedenfalls unbeeindruckt gezeigt in der Hinsicht. ;-)
Ich kann mir rohen Blumenkohl wunderbar mit allen möglichen Dips vorstellen, mit dem bereits angesprochenen von gestern schmeckt er definitiv furios. 

Das Avocado-Zitronen-Tofu Mousse muss eignet sich aber auch als Brotaufstrich, ich habe es gerade zum Frühstück getestet, tolle Sache.

Mein Frühstück

So, nachdem Ihr nun wisst, was man alles damit machen kann, fändet Ihr's vermutlich auch schön zu erfahren, wie man es denn macht.

Zutaten
200 g Tofu
Zitronensaft von 1,5 Zitronen
Zitronenpfeffer
1 Avocado
Knoblauchgranulat
Paprikapulver, scharf
bunter Pfeffer
Zwiebelpulver

Zubereitung
Tofu kleinbröseln und mit dem Saft von einer (großen) Zitrone vermischen, großzügig Zitronenpfeffer untergeben und mindestens eine Stunde durchziehen lassen.
Nach der Ziehzeit die Avocado (bzw. den essbaren Teil davon) zusammen mit dem Tofu pürieren und mit den oben genannten Gewürzen abschmecken, wobei Pfeffer und Paprika überwiegen sollten. Ich habe auch extra keinen frischen Knoblauch/Zwiebeln genommen, damit der Geschmack nicht zu penetrant wird. Da der Tofu meiner Meinung nach ein kleiner Geschmackssauger ist, habe ich nochmal Zitronensaft von 1/2 Zitrone mituntergerührt, da der Zitronengeschmack schon wieder zu schwach geworden war. Danach hält sich dann aber das Niveau.

Als Brotaufstrich in der Tupperdose sieht das Ganze dann am Ende so aus

 

Kommentare:

  1. mhhh, das klingt ja gut! ich liebe Gerichte mit viel Zitrone, wird also bald nachgemacht! danke fürs rezept! :-)

    AntwortenLöschen
  2. Ich muss ja gestehen, ich habe letztens einen ganzen (!) Kopf Blumenkohl roh gefuttert, ich konnte gar nicht mehr aufhören...der war so frisch und knackig. Naja, gibt ja Schlimmeres ;)
    Dein Dip klingt auf jeden Fall ziemlich spannend, der wird mal getestet!

    AntwortenLöschen
  3. Ah sehr gut, freut mich, dass ich nicht die Einzige bin, die sich so für rohen Blumenkohl begeistertn kann. :)

    Wünsch Euch viel Spaß beim Ausprobieren, ich hab gestern 3 Brote mit dem Mousse gegessen, richtig lecker.

    AntwortenLöschen
  4. blumenkohl schmeckt zwar auch roh, aber ich vertrag ihn nicht gut - das gibt leider erhebliche nebengeräusche *seufz*

    AntwortenLöschen