Freitag, 2. März 2012

Feiner kleiner Apfelkuchen

Was macht man, wenn man Pudding gekocht hat, auf den man plötzlich doch keinen Hunger mehr hat und eine Hausarbeit schreiben muss,  die einen in den Wahnsinn treibt? Genau, man lenkt sich durch Backen ab und macht aus dem Pudding einen wunderbaren kleinen Kuchen.

Zutaten für 1 Minikuchen (Springform 18 cm - für eine normale Springform einfach die doppelte Menge nehmen)
100 g Mehl
1,5 EL Pflanzenöl
15 g Zucker
60 ml Sojamilch
Prise Salz
1/3 Pck Trockenhefe
Zimt
1 kleiner Apfel
Mandelblättchen
etwas Margarine und Mehl zum Einfetten/Bestäuben der Form
Sahnepuddingpulver (+ Sojamilch und Zucker für Zubereitung des Puddings)

Zubereitung
Den Sahnepudding nach Packungsanweisung zubereiten, allerdings die Milch durch Sojamilch ersetzen. Fertigen Pudding kurz abkühlen lassen und in der Zwischenzeit aus Mehl, Pflanzenöl, Hefe, Zucker, Sojamilch, einer kleinen Prise Salz und einer großen Prise Zimt einen Teig anrühren. Den Teig etwa 15 Minuten ruhen lassen, in der Zeit kann man schonmal den Apfel in Schnitze schneiden und die Springform einfetten und mit Mehl bestäuben. Nach der Ruhezeit den Teig ausrollen und in die Springform legen. Auf den Teig nochmal etwas Zimt streuen, die Apfelschnitze und nach Geschmack Mandelblättchen darauf legen und anschließend die Hälfte des Puddings darüber verteilen (die andere Hälfte kann man dann pur genießen oder man nimmt die große Form und hat keinen Pudding übrig;). Den Kuchen für 20-25 Minuten bei 200 Grad backen.

Schmeckt wenn er noch warm ist auch schon traumhaft und vorallem duftet er auch noch ganz wunderbar und ist supersaftig.

Optisch ist er natürlich nicht so das Riesenhighlight, aber gut, was will man aus einer Puddingdecke rausholen in der Hinsicht... der Geschmack ist dafür unschlagbar.

frisch aus dem Ofen noch in der Form

aus der Form befreit - er passt auf einen normalen Essteller, das also zur Größe

der Rand mal in Großansicht

aufgeschnitten

mein Stückchen *mjam*

Keine Kommentare:

Kommentar posten