Mittwoch, 14. März 2012

Veganes Mett -> Vrikadellen -> Vrikadellenbrötchen -> lecker! :-)

Ich weiß, es ist ein Klassiker und für die meisten hier vermutlich nichts Neues, aber allen Omnis sei das vegane Mett und die wunderbaren Vrikadellen, die man daraus zaubern kann, doch auch mal hier präsentiert.

Alle, die Reiswaffeln ekelig finden, traut Euch! Ihr werdet Euch wundern, wie schnell sich staubtrockene, nach Styropor schmeckende Reiswaffeln in Mett verwandeln können, sowohl optisch als auch geschmacklich ziemlich original, es ist wirklich ein kleines Wunder.

Zutaten für einen ordentlichen Berg Mett (reicht für 7 Vrikadellen)
10 Reiswaffeln (natur)
1 kleine Zwiebel
2-3 kleine oder 1 dicke Zehe Knoblauch
4 EL Tomatenmark
Paprikapulver, scharf
Chiliflocken
Salz
Pfeffer
ggfs. Öl und Paniermehl

Bei den Gewürzen ansonsten so variieren, wie Ihr eben auch sonst Euer Mett würzen würdet oder Eure Frikadellen, ich mach es immer so, aber da gibt es keine Grenzen.

Zubereitung
Die Reiswaffeln entweder einzeln unter warmes Wasser halten und wenn sie aufgeweicht genug sind kleinpflücken oder wahlweise kurz in einer Schüssel mit warmen Wasser einweichen und dann zerpflücken. Zwiebel und Knoblauch kleinhacken und untermatschen, dann Tomatenmark ebenfalls untermatschen und schon habt Ihr Mett vor Euch, erstaunlich, aber wahr! Das schmeckt Ihr dann noch mit Salz, Pfeffer, Chili und Paprika oder eben den Gewürzen Eurer Wahl ab und schon ist es perfekt. Man kann es direkt essen oder noch ein bisschen durchziehen lassen, im Kühlschrank hält es sich auch eine ganze Weile.

Wer Vrikadellen haben möchte, formt aus dem Mett Vrikadellen und matscht zur Konsistenzverbesserung noch etwas Paniermehl unter die Masse. Dann mit etwas Öl in der Pfanne bei mittlerer Hitze recht lange braten, bis sie durch sind.

Die Vrikadellen halten sich ebenfalls mehrere Tage im Kühlschrank, mir schmecken sie kalt eigentlich noch besser als warm und wenn sie 1-2 Tage im Kühlschrank durchgezogen sind, finde ich sie noch leckerer. Eignen sich auch super mit scharfem Senf oder Balsamicosenf und Salat auf einem Vrikadellenbrötchen.

frisch gemachtes Mett

die Vrikadellen in der Pfanne

Vrikadellchen mit scharfem Senf

Vrikadellenbrötchen mit Salat, Gurke und Balsamicosenf

Ready to eat

Kommentare:

  1. Oft davon gehört, mich aber noch nie getraut :-)
    Heute soll es (dank dir) soweit sein. Jetzt geh ich doch glatt los um mir ein paar Reiswaffeln zu besorgen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh schön, dann bin ich mal gespannt, wie es dir schmeckt. :)

      Löschen
    2. Lecker wars :-) Hab nur glaub ich bisschen viel Zwiebel und Knobi drangehauen, war schon sehr würzig ;-)

      Löschen
    3. Freut mich, dass es dir geschmeckt hat. :)
      Ja, hier ist tatsächlich die Gefahr des Überwürzens hoch. Ich bin normal auch jemand, der gerne großzügig mit Zwiebeln, Knobi und Gewürzen ist, aber bei denen halt ich mich brav zurück, hier ist wirklich weniger mehr.

      Löschen
    4. Geht mir genauso... ich schmecke ab, und eigentlich ist es perfekt, aber ich muss noch irgendwas drankippen.
      Da ich die Vrikadellen nur für mich allein gemacht habe, war mir deine Menge auch zu viel und ich hab mir auch nicht die Mühe gemacht, alles runterzurechnen und pi mal Daumen gemacht. Aber das nächste Mal weiß ich ja bescheid!

      Löschen
  2. "Ich weiß, es ist ein Klassiker und für die meisten hier vermutlich nichts Neues, aber allen Omnis sei das vegane Mett und die wunderbaren Vrikadellen, die man daraus zaubern kann, doch auch mal hier präsentiert."

    Wurde von uns "Omnis" hier schon ausgiebig gewürdigt :-)

    http://www.antiveganforum.com/forum/viewtopic.php?f=4&t=2584


    Schönen Tag noch

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tja, jeder wie er meint. Glücklicherweise gibt es ja auch durchaus geschmackvolle Omnis, die Fleischalternativen etwas offener gegenüberstehen als in diesem Forum. Ich frage mich, was Leute für eine Motivation haben, so einen Kram zu schreiben, vermutlich chronische Langeweile. Aber wer's braucht... wüsste mal gerne, wie viele von denen es je probiert haben.

      Löschen
  3. Verlinkt in http://veggie-blogger-network.blogspot.com/p/veggie-vorterbuch.html und in http://world-of-pd.blogspot.com/2012/03/grandiose-vrikadellen.html :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hui, mit soviel Begeisterung für die Vrikadellen hatte ich gar nicht gerechnet. Wollte sie eigentlich überhaupt nicht bloggen, aber ich hatte an anderer Stelle Fotos davon gepostet und war dann mehrfach um den das Rezept gebeten worden, nur deswegen haben sie es überhaupt ins Blog geschafft. Ich dachte echt, die wären so simpel, dass sie den meisten hier nur ein müdes Gähnen entlocken. So kann man sich täuschen. :)

      Löschen
  4. Guter Tipp, und so einfach, dass sogar ich mich mal dran mache :) gespeichert! danke!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich, dann guten Hunger! :)

      Löschen