Montag, 6. Februar 2012

Schnell mal schlank...

Es gibt sie, diese Tage, an denen man sich wünscht, man wäre ganz schnell ganz dünn. Leider wissen wir alle, dass das so nicht funktioniert und man selbst bei ungesunden Nulldiäten mehr Nerven als Pfunde verliert und im Gegensatz zu den Nerven die Pfunde recht schnell wieder da sind.

Was macht man also, wenn man trotz allem ganz dringend ein bisschen an Umfang und Gewicht verlieren möchte, möglichst ohne Jojo und größere Krisen? An solchen Tagen ist Reis mein bester Freund. Ich habe vielleicht den Vorteil, dass ich sowieso unglaublich gerne Reis esse und den pur problemlos in größeren Mengen verschlingen kann, so dass mir solche Reistage recht leicht fallen. Wenn man nicht so ein riesiger Reisfan ist, ist es vielleicht schwieriger durchzuhalten, aber der Effekt belohnt einen definitiv für die "Mühe". Ich habe am nächsten Tag meist zwischen 1-2 kg weniger und mein Körper sieht auch besser auf. Natürlich liegt das in erster Linie daran, dass Wassereinlagerungen abgebaut werden, aber das ist in dem Moment egal, das Ergebnis zählt. Und oft hat es mir auch schon geholfen bei Stillständen in der Abnahme, weil es danach wieder weiterging.


Wie sieht nun so ein Reistag aus? Erstmal die Entwarnung, man muss nicht nur Reis essen! Besonders wichtig ist es, dass man sich im richtigen Kalorienrahmen bewegt, d.h. nicht unter dem Grundumsatz essen, damit der Stoffwechsel nicht durcheinander kommt und nicht über dem Gesamtumsatz, weil man schließlich nicht zunehmen will. Am besten ist es irgendwo in der Mitte zwischen beiden, das muss sich jeder individuell ausrechnen, ich nehme ich ca. 1800 kcal an solch einem Tag zu mir.


Ich koche mir dann morgens schon zwischen 200-300 g (Rohgewicht) Reis (mir schmeckt Basmati am besten, aber jeder, wie er mag) und esse ihn zum Frühstück am liebsten pur, nur mit Walnußöl beträufelt und mittags und abends auch gerne mit Gemüse. Aber wer gerne Obst im Reis mag (soll es ja geben...), der kann natürlich auch welches reinschnippeln. Neben dem Reis esse ich also ausschließlich Obst und Gemüse an solchen Tagen und damit ich auf ausreichend Fett komme (1 g pro kg Körpergewicht sollte es sein), gebe ich etwas Öl unter den Reis oder esse ggfs. auch noch ein paar Nüsse. Man glaubt es kaum, aber damit kommt man recht flott auf die Kalorien. Hungern muss man trotzdem nicht, die Sachen sind schließlich alle gut sättigend und recht befriedigend. Gegen den süßen Zahn kann man sich mit Obst helfen.


Wichtig ist noch, dass man an so einem Tag viel trinken sollte, das hilft auch. Am besten natürlich Wasser und ungesüßten Tee, mindestens 1,5-2 l. Und ganz wichtig: kein Salz! Den Reis ohne Salz kochen und auch sonst kein Salz zum würzen verwenden, weil das Salz für Wassereinlagerungen sorgt und denen wollen wir ja gerade an den Kragen. Stattdessen kann man sich wunderbar mit scharfen Gewürzen austoben, die helfen zusätzlich.


Als kleine Anregung hier mal mein Mittagessen von heute:
Ich habe einfach etwas von dem Reis genommen und mit zwei Tomaten und einer Dose Champignons (frische wären natürlich optimal, hatte ich aber nicht da) zusammengemischt und dann mit Chilipulver, Garam Masala, Zwiebelpulver (auch hier wären frische gegangen, wenn man welche gehabt hätte) und Knoblauchpulver (sehr guter Salzersatz!) kurz im Topf vermischt und erhitzt, sehr lecker!


Wenn man es nicht ganz so eilig hat, kann man auch halbe Reistage machen, d.h. zum Beispiel zum Frühstück trotzdem Brot essen oder sich einen Schokoriegel gönnen oder was auch immer, dann ist der Effekt ggfs. zwar nicht so groß, aber es gibt immer noch einen, habe ich auch schon öfter mal gemacht.

Kurze Ergänzung: Als Abendessen gab es bei mir gestern den Rest Reis mit Walnußöl (kalt) und außerdem noch diesen Salat aus 1 Salatherz, 1 großen Tomate, Zwiebel und mit Essig-Öl-Dressing und vielen scharfen Gewürzen. War wahnsinnig lecker. Außerdem gab es den roten Tropenzauber und zusätzlich zwischendurch habe ich immer mal wieder was Reis gegessen gehabt und zwei Clementinen. Morgens hatte ich ganz normal gefrühstückt, also zwei Scheiben Vollkorntoast mit Paula Pur und getrunken habe ich über den Tage knapp 2 l ungesüßten Tee und 750 ml Wasser mit Fruchtgeschmack. Es war also ein nicht so strenger Reistag und trotzdem zeigte die Waage heute früh 900 g weniger an als gestern.

Kommentare:

  1. Hab ich noch nie von gehört, find ich total interessant, aber Reis schmeckt mir leider gar nicht :/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hmm ok, wenn man keinen Reis mag, ist das natürlich sehr unpraktisch, dann würde ich mir das wohl auch nicht antun.

      Löschen