Samstag, 4. Februar 2012

Schokomuffins mit flüssigem Schokokern

Als Veganer kann man nicht fett werden und keine richtig schön perversen Schokoschweinereien mehr essen? Von wegen! Hier der ultimative vegane Figurkiller, der jede Kalorie wert ist!

Zutaten für 4-6 Muffins (je nachdem, wie groß sie werden sollen)
150 g Mehl
50 g Zucker
1/2 TL Natron
1 EL Kakaopulver
50 g Raspelschokolade zartbitter
40 ml Sonnenblumenöl
Sojamilch nach Bedarf (ich habe die light Variante genommen um wenigstens ein paar Kalorien zu sparen)
pro Muffin 1 Stück Zartbitterschokolade

Zubereitung
Mehl, Zucker, Natron, Kakaopulver, Raspelschokolade und Öl gut miteinander vermischen. Dann die Sojamilch unterrühren, bis ein homogener Teig entstanden ist. Man braucht nicht allzuviel, ich kann es nicht genau abschätzen, wieviel ich genommen habe, da ich mal wieder halbwegs frei Schnauze gebacken habe, aber ich würde vermuten, es waren zwischen 50-100 ml. Auf jeden Fall ist es dann genug, wenn der Teig nicht mehr bröckelt, sondern eine zähe Masse ist. Lasst Euch nicht irritieren, der Teig ist wirklich wahnsinnig zäh, aber das macht überhaupt nichts. Wenn der Teig also zäh zusammenklebt, wird er etwa 1/3 hoch in die Muffinförmchen gefüllt. Man kann die Masse dann nochmal mit einem Teelöffel formen, damit sie glatt ist. Dann pro Muffin ein Stück Zartbitterschokolade in die Mitte drücken (Bild 1) und mit dem Rest Teig auffüllen, bis das Schokoladenstück verdeckt ist, also so 2/3 bis 3/4 hoch (Bild 2). Nicht ganz vollmachen, da die Muffins noch hochgehen. 
Nun für 15-20 Minuten bei 200 Grad in den Ofen geben. Bei meinem Ofen waren 15 Minuten heute dicke genug, aber er ist launisch, also einfach gucken, wann sie gut aussehen.

Bild 1

Bild 2

fertig gebacken
Leider habe ich's nicht so elegant aufgeschnitten bekommen, aber den leckeren flüssigen Schokokern erkennt man trotzdem ;-)

Keine Kommentare:

Kommentar posten